1I15

Österreich 2020
Regie, Produktion, Kamera: Aleksandra Kolodziejczyk und Karl Wratschko
Sprecherin: Karolina Preuschl
Postproduktion: Johannes Gierlinger
Dauer: 3 Minuten 23 Sekunden
Drehformat: 16mm, s/w, stumm
Vorführformat: 16mm und DCP

Gefördert durch: Land Steiermark - CINEART, Kulturamt der Stadt Graz

SYNOPSIS:

In Graz tragen rund 94% aller personenbezogenen Straßen die Namen von Männern, nur 6% der Straßen sind nach Frauen benannt. Der Film '1I15' dokumentiert alle Verkehrsflächen in Graz, die nach Frauen benannt sind. In jeweils einer Einstellung rücken die Straßen in den Blick der Zuschauenden und immer näher ans Stadtzentrum heran. Der Film '1I15' ist eine Bestandsaufnahme, ein Beitrag zur aktiven Erinnerungskultur und Geschlechtergerechtigkeit sowie eine kritische Befragung nach der Repräsentanz von Frauen im öffentlichen Raum, der symbolisch auch für andere gesellschaftliche Bereiche stehen kann.




 .